Solid-Herstellung

Solid-Flexoplatten finden ihre Verwendung bevorzugt auf groben und unebenen Bedruckstoffen, also beispielsweise bei Wellpappen, Vollkartonagen und Schwersäcken. Die hohe Qualität und das hervorragende Farbabgabeverhalten sorgen für exzellente Druckergebnisse. Solid-Platten sind sehr flexibel, widerstandsfähig und langlebig. Wir haben Stärken von 1,14 bis 6,35 mm immer auf Lager. Das Maximalformat in der Solidproduktion liegt bei 132 x 203 cm. Wir stellen die Platten auch als Lackplatten für den Offsetdruck her. Unterschieden wird zwischen analoger und digitaler Herstellung:

Analoge Plattenherstellung/Filmbelichtung

Die analoge Plattenherstellung ist das älteste Verfahren zur Herstellung von Flexodruckformen. In der analogen Herstellung werden die Flexoplatten mithilfe eines Films bebildert. Die Filmherstellung erfolgt über ein Lasersystem, welches das Druckbild mit einer Auflösung von 4000 dpi überträgt. Im nächsten Schritt wird unter Ausschluss von Sauerstoff die Flexoplatte mit aufgebrachten Film belichtet. Anschließend wird die bebilderte Platte ausgewaschen und getrocknet. Dieses Verfahren liefert den gewünschten Flat-Dot und weist Stärken im Bereich der Waschbrettvermeidung auf. Die analoge Technik erzielt exellente Ergebnisse im Bereich des Post-Print und des Pre-Print.

Digitale Druckformherstellung

Die digitale Druckformherstellung ist der Nachfolger der analogen Plattenherstelluung. Auf dem Plattenmarterial befindet sich eine lichtundurchlässige Schicht in die das Druckbild eingelasert wird. Anschließend kann die Polymerplatte mit UV-Licht belichtet werden. Die digitale Flexodruckform ermöglicht eine verbesserte Druckqualität in den Lichterbereichen eines Druckbildes und bietet darüber hinaus einen deutlich erweiterten Tonwertumfang mit feinen Verläufen, außergewöhnlich guter Wiedergabe von Spitzlichtern und Schatten sowie eine sehr gute Reproduzierbarkeit.

Ob analog oder digital, nach der Druckformherstellung folgen die letzten Produktionsschritte:

Auswaschprozess bei der Erstellung von Solid Flexoklischees | Weichert GmbHAuswaschprozess

Die Flexoplatte wird nach der Belichtung mit Hilfe von ostzylierenden Walzen und Lösemittel schonend ausgewaschen. Die noch flüssigen Bestandteile des Polymers werden komplett entfernt und nur die festen Teile bleiben erhalten.

 

Trockner bei der Herstellung von Flexoklischees | Weichert GmbHTrocknung

Nach dem Auswaschen ist die Flexoplatte durch die Verwendung des Lösemittels aufgequollen. Im Trocknungsprozess verflüchtigen sich diese  Lösemittelrückstände, und die Flexoplatten schrumpfen auf ihre gewünschte Größe zurück.

Bestrahlen der Flexoklischees mit UVA und UVC Licht | Weichert GmbHFinishen

Im letzten Produktionsschritt bei der Herstellung von Flexoklischees wird die Flexoplatte mit UVA- und UVC-Licht bestrahlt, damit eine letzte Verkettung der Polymerverbindungen entsteht und die Platte entklebt wird.

Die Leisten der Flexoklischees werden vernäht | Weichert GmbHVernähen

Die Leisten der Flexoklischees werden schließlich mit einem strapazierfähigen Garn mit der Meilerfolie vernäht. Dabei wird eine Doppelnaht gesetzt, damit die Leisten den großen Belastungen in der Druckmaschine standhalten können.

< Zurück zur Übersicht